FDP Berlin spürt Rückenwind - Klausur des Landesvorstands

Zum Abschluss der zweitägigen Klausur des FDP Landesvorstandes in Rathenow erklärt die FDP Landesvorsitzende Sibylle Meister, MdA:

 

"Weiter ansteigende Mitgliederzahlen und nach oben weisende Umfragewerte bestätigen den Landesvorstand in seinem Kurs der inhaltlichen und personellen Erneuerung. Mit Sebastian Czaja und der Fraktion im Abgeordnetenhaus hat Berlin eine geachtete Stimme in der Landespolitik. 

Unsere Priorität ist klar: Berlin muss funktionieren, damit Menschen, Waren und damit auch neue Arbeitsplätze ihren Weg in die wachsende Stadt und alle Generationen bezahlbaren Wohnraum und Bildungschancen finden. Die Berlinerinnen und Berliner verdienen tragfähige Konzepte, die wir liefern wollen, um unsere Position in der Landespolitik stärken zu können.

 

Nach dem Erfolg bei der Abgeordnetenhauswahl 2016 und dem erfolgreich durchgesetzten Volksbegehren spüren wir Rückenwind für die weiteren Aufgaben. Wir haben noch viel vor. Die Kampagnenfähigkeit des Landesverband ist sichergestellt. In der Klausur haben wir unsere Strategie für die kommende Bundestagswahl geklärt. Sie richtet sich nach den existenziellen Bedürfnissen der Menschen nicht nach den Profilierungsinteressen von Einzelnen. Dafür werden wir unsere politische Sichtbarkeit auch im Berliner Osten verstärken."