FDP-Landesparteitag eröffnet

Zum Auftakt des Landesparteitags der FDP Berlin hat sich Sibylle Meister MdA aus dem Amt der Vorsitzenden der Hauptstadtliberalen verabschiedet. Sie zeigte sich stolz auf zwei Vorstandsjahre, die vor der Abgeordnetenhauswahl, der Bundestagswahl und dem Volksentscheid geprägt waren. Sie dankte ihren Vorstandskollegen für die erfolgreiche Zusammenarbeit in drei Kampagnen, die für die Freien Demokraten das Comeback auf der politischen Bühne gebracht haben. Meister forderte ihre Parteifreunde auf, mit einem klaren Bekenntnis zu Europa ins Jahr vor der Wahl zum Europäischen Parlament zu gehen. Die 350 Delegierten dankten Sibylle Meister mit lang anhaltenden stehenden Ovationen. Mehr zum Parteitag gibt es bei Facebook unter www.facebook.de/fdp berlin


Der Landesparteitag der FDP Berlin hat den in Steglitz wohnenden Bundestagsabgeordneten Christoph  Meyer (42) zu ihrem Vorsitzenden gewählt.  Auf Meyer entfielen 241 Stimmen von 334 gültigen Stimmen. ( 72,16 Prozent) Mit Nein stimmten 79. 15 Delegierte enthielten sich.

Christoph Meyer folgt Sibylle Meister im Amt, die sich politisch künftig auf ihr Engagement als Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und haushaltspolitische Sprecherin im Abgeordnetenhaus Berlin konzentrieren will.
 
Meyer sieht die Freien Demokraten vor der Herausforderung, ihr wider gewonnenes Vertrauen zu sichern und sich auf eine gestaltende Rolle in der Landespolitik vorzubereiten.
Dazu brauche es mehr als den politischen Regelbetrieb der Landesregierung. Die FDP müsse geeint für positive Zukunftsperspektiven arbeiten und werben. 
Der Landesparteitag im Schöneberger Hotel Ellington wählt am Freitag und Samstag den sechzehnköpfigen Landesvorstand. Ihm liegen 40 programmatische Anträge zur Beratung und Entscheidung vor.
BERLIN. Der Landesparteitag der FDP Berlin hat den in Steglitz wohnenden Bundestagsabgeordneten Christoph  Meyer (42) zu ihrem Vorsitzenden gewählt.  Auf Meyer entfielen 241 Stimmen von 334 gültigen Stimmen. ( 72,16 Prozent) Mit Nein stimmten 79. 15 Delegierte enthielten sich.

Christoph Meyer folgt Sibylle Meister im Amt, die sich politisch künftig auf ihr Engagement als Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und haushaltspolitische Sprecherin im Abgeordnetenhaus Berlin konzentrieren will.

Meyer sieht die Freien Demokraten vor der Herausforderung, ihr wider gewonnenes Vertrauen zu sichern und sich auf eine gestaltende Rolle in der Landespolitik vorzubereiten.
Dazu brauche es mehr als den politischen Regelbetrieb der Landesregierung. Die FDP müsse geeint für positive Zukunftsperspektiven arbeiten und werben. 
Der Landesparteitag im Schöneberger Hotel Ellington wählt am Freitag und Samstag den sechzehnköpfigen Landesvorstand. Ihm liegen 40 programmatische Anträge zur Beratung und Entscheidung vor.