Mathia Specht-Habbel ist Stellvertretende Landesvorsitzende

BERLIN: Mathia Specht-Habbel ist neue Stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Berlin

Mit der Wahl der Berliner Bauingenieurin und Verlegerin Mathia-Specht-Habbel ist der Vorstand der Hauptstadt-FDP wieder komplett. Laura Pfannemüller war nach dem Rücktritt des langjährigen Landesschatzmeisters Lars Lindemann in dessen Amt gewählt worden. Die damit bisher von Pfannemüller besetzte Position der Stellvertretenden Landesvorsitzenden bekleidet künftig Mathia Specht-Habbel. Sie war lange Bezirksvorsitzende der FDP und ist aktuell liberales Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung in ihrem Heimatbezirk Steglitz-Zehlendorf.

Der engere Vorstand der FDP besteht damit aus vier Frauen (Daniela Kluckert MdB, Juliane Hüttl, Mathia-Specht-Habbel und Laura Pfannemüller) und zwei Männern (Christoph Meyer MdB und Sebastian Czaja MdA).

Auch programmatisch spielen die Frauen am ersten Tag des Parteitags die Hauptrolle. Zum Frauentag berät der Parteitag einen Antrag, den Dr. Maren-Jasper-Winter, Mitglied des Abgeordnetenhauses, und die Liberalen Frauen vorgelegt hatten: "Echte Verbesserung statt Feiertagssymbolik: Neun Ansätze für eine funktionierende Frauenpolitik" lautet der Titel des fünfseitigen Papiers, zu dem eine intensive Debatte erwartet wird.