Plakate signalisieren: Europa steht vor Wahlen

Plakate kündigen den Wahltag an. Seit 7. April, 0.00 Uhr machen sie wie Frühjahrsboten die Straßen Berlins bunt. Erst verändern Plakate das Stadtbild, dann verbessert Politik die EU. Weil wir Europa lieben, wollen wir es verändern. Die FDP Berlin wirbt mit 5.000 Kleinplakaten imFormat DIN A1 und rund 180 mobilen Großflächen. Die plakative Präsenz bleibt ein wichtiges Mittel zur Wählermobilisierung. Ihr kann sich niemand entziehen. Sie bleiben auch bei Stromausfall, schlechtem Netz oder wenig Lust, Zeitung zu lesen, sichtbar. Und spätestens in der Woche nach der Europawahl am 26. Mai. Ist die Stadt dann wieder plakatfrei. Ob Europa nach der Wahl freier ist und bleibt. Das entscheiden die Wählerinnen und Wähler.

Berlins Freie Demokraten legen sich ins Zeug und Hand an: FDP-Generalsekretär Sebastian Czaja (Bild 1 im weißen Hemd) und der Spitzenkandidat der Hauptstadtliberalen Carl Grouwet (Bild 3) packen mit an.
Danke allen Ehrenamtlichen, die in diesen Tagen Plakate aufhängen. Was wäre die Demokratie ohne diese Mitmacher- und Mitmacherinnen?