Selbstbewusst für Vielfalt

Bunt war das 27. Lesbisch-Schwule Stadtfest, das wieder rund 350.000 Besucher in den Nollendorfkiez in Berlin-Schöneberg zog.

Daniela Kluckert MdB, die Stellvertretende Landesvorsitzende der FDP, nutzte die Gelegenheit zum Dialog. Sie traf auch Bernd Gaiser (Bild 1). Er hat die erste Berliner Demonstration zum Christopher-Street-Day im Jahr 1979 organisiert. Medieninteresse fand auch Dr. Jens Brandenburg MdB. Er ist FDP Sprecher für LSBTI im Deutschen Bundestag (Bild 2 und 4). Die Abgeordneten Sibylle Meister (Bild 3 rechts) und Marcel Luthe (Bild 5 Mitte) stellten sich den Fragen und Anregungen der zahlreichen Gäste des Festes. Sibylle Meister hat sich einmal mehr für das Engagement der Liberalen Schwulen und Lesben bedankt (Bild 6). Neben Informationsmaterial gab es Ballons und Kleinwerbemittel für die Besucher. Daniela Kluckert brachte diese mit unter die Leute. Sie informierte sich beim traditionellen Empfang der Veranstalter des Fests, dem Regenbogenfond, auch bei Annete Griesbach, LSBTI-Ansprechpartnerin der Berliner Polizei, über die Dimensionen, die Prävention,Strafverfolgung und Ahndung homophober Angriffe in Berlin Bild 9).

Erfreulich war die Stippvisite der LGBTI-Liberals of Europe mit Ralf Fröhlich an der Spitze (Bild 8 2. v. li.)

Und am kommenden Samstag, 27. Juli 2019, 12.30 Uhr geht es weiter: Die Freien Demokraten starten mit der Wagenummer 21 bei der CSD-Parade, dem Höhepunkt und Abschluss der Pride Week in Berlin