FDP Berlin - Die Liberalen in der Bundeshauptstadt - Aktuelles

Navigation

Inhalt

Alexandra Thein

Willkommen bei der FDP Berlin


Lernen Sie uns kennen und informieren Sie sich über die politische Arbeit der Liberalen in Berlin.

Wir laden Sie herzlich ein, sich bei den Berliner Liberalen zu beteiligen.

Wenn Sie Fragen oder weitere Ideen für ein liberales Berlin haben, sprechen Sie uns bitte an.

Ihre
Alexandra Thein
Landesvorsitzende

 


Bürgersprechstunde mit
Alexandra Thein

Freitag, 01.08.2014 von 16:00 - 18:00 Uhr

FDP Landesgeschäftsstelle
Dorotheenstr. 56, 10117 Berlin

Gerne steht Ihnen, den Bürgern und Parteifreunden, Alexandra Thein für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.

 


Öffnungszeiten der Landesgeschäftsstelle

Vom 14.07.2014 - 08.08.2014 wird die Landesgeschäftsstelle
von 10:00 - 14:00 Uhr besetzt sein.

Wir wünschen allen schöne Sommerferien.

 




Repräsentative INSA-Umfrage:

Berliner FDP mit Spitzenwert bei Wirtschaftskompetenz

Berlinerinnen und Berliner sind an Europawahl interessiert

Die Berlinerinnen und Berliner halten die FDP nach den beiden großen Volksparteien immer noch für die Partei mit der größten Wirtschaftskom-petenz. Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsin-stituts INSA zehn Tage vor der Europawahl am 25. Mai vermuten 39,4% der Befragten in Berlin, dass sich die FDP sehr stark oder stark für die Marktwirtschaft und eine gute wirtschaftliche Entwicklung einsetzt (CDU 58,9%, SPD 45,4%). AfD (13,7%), Grüne (20,0%) und Linke (14,2%) er-zielten hier die schlechtesten Werte.

Überraschend viele Berlinerinnen und Berliner interessieren sich für die Arbeit des Europäischen Parlaments (84%).

INSA befragte 1003 Berlinerinnen und Berliner zwischen dem 7. und 12. Mai.

Aktuelle Meldungen

24.07.2014

FDP Berlin verurteilt antijüdische Übergriffe und Aufrufe zu Hass und Gewalt

Die Berliner FDP verurteilt mit Abscheu, dass es zu Beleidigungen, Anfeindungen und sogar direkten Angriffen auf jüdische Mitbürger und Gäste unser Stadt gekommen ist.

Der stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner FDP, Henner Schmidt betont: „Berlin ist eine tolerante und weltoffene Stadt, in der Hetze gegen Minderheiten nicht geduldet und schon gar nicht offen zur Schau gestellt werden darf.“

Morgen findet in Berlin die Demo zum „Al-Quds-Tag“ statt. Es ist zu befürchten, dass dort volksverhetzende und judenfeindliche Parolen geäußert werden und auch zu Hass und Gewalt aufgerufen wird.

Die Berliner Polizei muss im Interesse des Rechtsstaates und des friedlichen Zusammenlebens aller Berlinerinnen und Berliner dagegen konsequent und unmissverständlich einschreiten.

Aber auch wir Berlinerinnen und Berliner müssen uns antijüdischen Ressentiments, wie sie in letzter Zeit offen geäußert wurden, entschlossen entgegenstellen, auch durch unsere persönliche Präsenz morgen auf der Straße. Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung schützt die Rechte aller, unabhängig von ihrer Herkunft oder Religionszugehörigkeit. Es ist deshalb notwendig, dass wir öffentlich die Stimme erheben, wenn dieses Prinzip verletzt wird.

Wir Liberale stehen dafür, dass jeder in unserer Stadt in Sicherheit leben kann, ohne Diskriminierungen und Bedrohungen befürchten zu müssen.

04.07.2014

Den Lehrerberuf ins 21. Jahrhundert holen


Matthias Unger
Der Senat muss endlich agieren statt reagieren

Am Dienstag, dem 08.07.2014, ist der letzte Schultag in Berlin und knapp 300.000 Schülerinnen und Schüler beginnen ihre Sommerferien, die seit Beginn des Schuljahres von 34.700 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet wurden.

Das sind viel zu wenige Lehrkräfte für viel zu viele Schüler. Der Senat will zum neuen Schuljahr 2.000 neue Lehrer einstellen. Bislang sind aber nur 400 ausgewählt. Der bildungspolitische Sprecher der FDP Berlin Matthias Unger sieht die grundlegenden Probleme in der Ausgestaltung des Lehrerberufs und im jahrelangen Berliner Missmanagement:

mehr
06.06.2014

Konzessionierungsverfahren für das Gasnetz muss wasserdicht sein

Im Konzessionierungsverfahren für das Berliner Gasnetz wurde das Angebot der landeseigenen Gesellschaft „Berlin Energie“ besser bewertet als das des privaten Wettbewerbers.

Die FDP Berlin begrüßt grundsätzlich Vergabeverfahren im Wettbewerb, da dadurch neue Ideen und verbesserte Ansätze der Betriebsführung zum Zuge kommen können.

mehr
alle
RSS-Feed abonnieren