Mitmachen

Uns Liberalen ist eine offene Diskussionkultur wichtig. Egal ob Mitglied oder Interessent: Auf meine-freiheit.de, dem Social Network der Liberalen, können Sie sich mit anderen politisch Interessierten austauschen und an verschiedensten Debatten teilnehmen. Für FDP-Mitglieder steht ein interner Bereich zur Verfügung.

Was Sie für die FDP tun können

  • Verteilen Sie Informationsmaterial der FDP in Ihrer Nachbarschaft. Besonders eignet sich dafür das Kurzwahlprogramm der FDP. Sie bekommen diese Materialen bei Ihrem Kandidaten, Orts- oder Bezirksvorsitzenden oder selbstverständlich auch in der Landes- und Bundesparteizentrale. Fragen Sie auch Ihre Parteifreunde vor Ort nach gemeinsamen Last-Minute-Aktivitäten.
  • Die sozialen Netzwerke (z.B. Facebook oder Instagram) im Internet bieten viele Möglichkeiten, für die FDP zu werben: Verbreiten Sie dazu unseren Wahlwerbespot oder auch die Werbekacheln.
  • Rufen Sie Ihre Freunde und Bekannten, Arbeitskollegen und Verwandten diese Woche an und erinnern Sie an den Wahltag und die Vorteile der FDP - oder schicken Sie Ihnen eine Textnachicht oder Email. Weisen SIe daraufhin, wie wichtig die Wahlen für unsere Stadt Berlin, Tegel, die FDP und Deutschland sind.
  • Haben Sie noch ein Wahlplakat übrig, dann hängen Sie dieses in Ihrem Vorgarten oder auch Fenster Ihrer Wohnung auf.
  • Der Wahlgang eignet sich bestens um den Spaziergang mit der Familie zum gemeinsamen Besuch des Wahllokals zu nutzen.
    Vielleicht  ist es eine gute Idee, älteren und gebrechlichen Nachbarn den Besuch im Wahllokal durch das Angebot einer Mitfahrergelegenheit zu erleichtern.
  • Noch am Vorabend des Wahlsonntags können Sie bei einem Bummel durch Kneipen, Biergärten oder Discos mit Freunden für die FDP werben. Geben Sie beispielsweise unsere Postkarten in die dort vorhandenen Postkartenständer. Auch die Wartezeit vor Beginn einer Kino- oder Konzertveranstaltung lässt sich mit Verteilaktionen verkürzen.

Was Sie für die Demokratie noch tun können

Am 24. September 2017 steht:

  • die Bundestagswahl und
  • der Volksentscheid über den Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel „Otto-Lilienthal“ (TXL) an.

Das Land Berlin sucht 21.000 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in
den Wahllokalen oder zum Auszählen der Briefwahl. Das sind etwas mehr als 3.000 Wahlhelfer mehr, als im Jahr zuvor bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus.

Die ehrenamtliche Tätigkeit setzt kein besonderes Fachwissen voraus.

 

Falls Sie Interesse haben, dann bewerben Sie sich bitte mit diesem Formular.