Information zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gem. Art. 14 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Rahmen postalischer Wahlwerbung

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlicher gem. Art. 4 Ziff. 7 DSGVO ist die Freie Demokratische Partei (FDP), Landesverband Berlin, vertreten durch den Landesvorsitzenden Christoph Meyer (Dorotheenstr. 56, 10117 Berlin, Tel.: 030 278959-0, info@fdp-berlin.de).

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@fdp.de oder unter: Freie De-mokratische Partei, Datenschutzbeauftragter, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin (bitte geben Sie die Parteigliederung an, von der Sie Wahlwerbung erhalten haben).

2. Welche personenbezogenen Daten werden von uns verarbeitet und woher stammen diese?

Wir verarbeiten folgende personenbezogene Daten gem. Art. 4 Ziff. 1 DSGVO:

• Vornamen, Nachnamen, Namenszusätze
• Anschriften (Straße, Hausnummer, Postleizahl, Gemeinde)

Ihre Daten haben wir von der Quadress GmbH, Josef-Haumann-Straße 7a, 44866 Bochum erhalten, die Ihnen für Rückfragen jederzeit unter https://quadress.de/daten/ zur Verfügung steht.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke der postalischen Wahlwerbung gemäß Art 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO. In der Wahlwerbung liegt das berechtigte Interesse an der Verarbeitung.

4. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Ihre Daten werden unverzüglich nach Versand der Wahlwerbung gelöscht

5. Wer bekommt Ihre Daten?

Ihre Daten werden ausschließlich durch einen von uns beauftragten Auftragsverarbeiter verarbei-tet, mit dem mit dem eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Auftragsverarbeitungs-vereinbarung (Art. 28 DSGVO) abgeschlossen wurde. Mitarbeiter/innen und Funktionsträger/innen der FDP erhalten von den Daten keine Kenntnis.

6. Welche Rechte können Sie als Betroffene/r geltend machen?

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgelt-liche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung (Art 15 DSGVO) und ggf. ein Recht auf Berichtigung (Art 16 DSGVO), Löschung (Art 17 DSGVO) oder Sperrung (Art 18 DSGVO) dieser Daten.

Darüber hinaus haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer perso-nenbezogenen Daten einzulegen. Wir verarbeiten diese dann nicht mehr, es sei denn, es liegen zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung Ihrer Daten vor, welche Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art 21 DSGVO).

Bitte richten Sie Ihren Widerspruch an: FDP Landesverband Berlin, Dorotheenstr. 56, 10117 Berlin, Tel.: 030 278959-0, info@fdp-berlin.de

7. Wo können Sie sich beschweren?

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die für den FDP Landesverband Berlin zuständige Aufsichtsbehörde ist die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (Alt-Moabit 59-61, 10555 Berlin, Tel.: 030 13889-0, mailbox@datenschutz-berlin.de).